Nachrichten aus Siegburg

Aufbruch von zwei LKW - zwei Monitore entwendet

Siegburg (ots) - In Siegburg an der Mahrstraße wurden in dem Zeitraum von Mittwoch (29.06.2022), etwa 16:30 Uhr, bis Donnerstag (30.06.2022), 09:00 Uhr, zwei Monitore für Rückfahrkameras entwendet. Der unbekannte Täter kletterte mutmaßlich über einen Zaun einer LKW-Werkstatt, um auf den Schotterparkplatz zu kommen. Dort standen mehrere Fahrzeuge. Im hinteren Bereich des Parkplatzes schlug der Täter die Fensterscheibe eines LKW ein und entwendete aus dem Innenbereich einen Monitor für die Rückfahrkamera. Neben dem LKW befand sich ein weiterer LKW, in dessen Innenraum er ebenfalls gelang. Dort entwendete er einen weiteren Monitor. Der Gesamtwert des Diebesguts wird auf 600 Euro geschätzt. Wer hat etwas Verdächtiges im genannten Zeitraum wahrgenommen? Hinweise nimmt die Polizei unter 02241 541-3121 entgegen. (Re.) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zwei mögliche Unfallzeugen gesucht

Siegburg (ots) - Bereits am Freitagmorgen (24.06.2022) kam es gegen 08.25 Uhr an der Einmündung Wilhelm-Ostwald-Straße/Martin-Opitz-Straße in Siegburg zu einem Verkehrsunfall zwischen einer 31-jährigen E-Scooter-Fahrerin und einem unbekannten Autofahrer. Die leicht verletzte Siegburgerin, die sich erst später bei der Polizei meldete, gab an, dass sie mit dem Leih-E-Scooter auf der Wilhelm-Ostwald-Straße in Richtung "Am Turm" gefahren war. An der Einmündung bog ein weißer PKW aus der Martin-Opitz-Straße ab und prallte gegen das Elektrokleinstfahrzeug. Die junge Frau stürzte und verletzte sich dabei. Zwei unbekannten Zeugen haben ihr dann wieder auf die Beine geholfen, während der Autofahrer weitergefahren war. Die Personalien der Helfer sind bislang unbekannt. Die Angaben der beiden Zeugen sind für die Aufklärung der Verkehrsunfallflucht wichtig. Ebenso die Hinweise weiterer Zeugen, die Angaben zu dem weißen kombiähnlichen Auto, bei dem es sich nicht um einen SUV handeln soll, machen können. Kontakt zur Polizei unter der Telefonnummer 02241 541-3121. (Bi) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Taschendieb beklaut 81-Jährigen

Siegburg (ots) - Während einer Verkehrsunfallaufnahme am Dienstagabend (28.06.2022) gegen 20.30 Uhr wurden Polizeibeamte von einem 81-Jährigen aus Lindlar angesprochen, der kurz zuvor auf einer Treppe am Europaplatz in Siegburg gesessen hatte und dort wartete. Ein circa 30 bis 40 Jahre alter Mann setzte sich dazu, zündete sich eine Zigarette an und stahl die Geldbörse des Seniors aus dessen Jackentasche. Mit rund 60 Euro Bargeld lief der circa 180 cm große Täter davon. Die Fahndung nach dem Dieb mit Unterstützung der Bundespolizei im Bahnhof Siegburg verlief ohne Erfolg. Der kurzhaarige Tatverdächtige, der eine schwarze Bauchtasche trug, konnte unerkannt fliehen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3121 zu melden. Das Risiko Opfer eines Taschendiebstahls zu werden, lässt sich durch einfache Verhaltensweisen enorm minimieren: Führen Sie Wertgegenstände eng am Körper in innenliegenden Taschen mit sich. Verschließen Sie ihre Taschen, Rucksäcke und sonstiges Gepäck nach Gebrauch und lassen Sie diese nicht aus den Augen. (Bi) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Jugendliche auf Motorroller fahren gegen die Glasfassade des Rhein Sieg Forums

Siegburg (ots) - Einer Siegburger Streife fiel in der Innenstadt am Dienstagnachmittag (28.06.2022) ein mit zwei Jugendlichen besetzter Motorroller auf, an dem ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2021 montiert war. Als die Beamtinnen den Roller stoppen wollten und entsprechende Anhaltesignale gegeben hatten, setzte der Fahrer des Motorrollers zur Flucht an und bog in die Ringstraße ab, wo die Weiterfahrt des Streifenwagens vor einem Sperrpfosten zunächst unterbunden wurde. Die Beamten blieben den Flüchtigen auf den Fersen und Zeugen gaben den Hinweis, dass die beiden Jugendlichen in Richtung des Treppenabgangs zur Bachstraße geflüchtet waren. Kurz vor dem Treppenabgang lag der Motorroller auf der Erde. Offensichtlich war der Fahrer gegen die Glasfassade des Forum-Gebäudes gefahren und gestürzt, ohne dabei einen Schaden an den Glasflächen zu verursachen. Die beiden Jugendlichen waren zu Fuß die Treppe zur Bachstraße hinuntergelaufen und dann in unbekannte Richtung verschwunden. Die weitere polizeiliche Fahndung verlief bislang negativ. Der Roller sowie ein schwarzer Motorradhelm wurden als Spurenträger und Beweismittel sichergestellt. Ob der Motorroller möglicherweise gestohlen wurde, ist bislang noch unklar. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Verkehrsunfallflucht dauert an. Hinweise zu den Flüchtigen nimmt die Polizei unter der 02241 541-3121 entgegen. (Bi) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Den richtigen Spürsinn: Bundespolizei stellt Jugendlichen mit ca. 130g Cannabisblüten

Siegburg (ots) - Gestern Abend (27. Juni) bewiesen Einsatzkräfte der Bundespolizei am Bahnhof Siegburg/Bonn den richtigen "Riecher". Nachdem sie deutlichen Cannabisgeruch wahrnahmen, kontrollierten sie einen jungen Reisenden und fanden mehrere Verschlusstüten mit Cannabisblüten sowie Bargeld in kleinen Geldscheinen und eine Feinwaage. Wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz muss sich nun ein 17-jähriger aus Katzwinkel (Sieg) verantworten. Der Jugendliche befand sich gestern Abend gegen 20:00 Uhr am Bahnhof Siegburg/Bonn, als ihn Einsatzkräfte der Bundespolizei einer Kontrolle unterzogen. Aufgrund von Cannabisgeruch forderten sie den nervösen Reisenden auf sich auszuweisen und durchsuchten seine mitgeführten Sachen. Hier fanden die Beamtinnen und Beamten drei Verschlusstüten mit insgesamt ca. 130g Cannabisblüten sowie eine Feinwaage mit Cannabisanhaftungen auf. Weiterhin führte der Jugendliche mehrere 10 Euro Scheine bei sich, die den Verdacht des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln bekräftigten. Beim Abgleich seiner Personalien ermittelten die Einsatzkräfte der Bundespolizei, dass der junge Mann in der Vergangenheit bereits wegen eines ähnlichen Deliktes polizeilich in Erscheinung getreten war. Die Bundespolizistinnen und Bundespolizisten beschlagnahmten die aufgefundenen Drogen, die Feinwaage, das Mobiltelefon sowie das Bargeld als Beweismittel und informierten einen Elternteil, welches den Jugendlichen von der Dienststelle abholte. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Köln Christin Fußwinkel Telefon: +49 (0) 221/16093-102 Mobil: +49 (0) 173 56 21 184 E-Mail: presse.k@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de Marzellenstraße 3-5 50667 Köln www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Whatsapp-Betrug: Würden Sie darauf reinfallen????

Siegburg (ots) - Immer wieder fallen Bürgerinnen und Bürger auf die Masche rein. Würden Sie auch darauf reinfallen??? Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Schockanruf / WhatsApp-Masche

Siegburg (ots) - In den letzten Wochen kam es immer wieder zu Vorfällen, in denen überwiegend lebensältere Menschen von vermeintlichen Enkeln oder falschen Polizisten angerufen oder angeschrieben wurden. Die Täter wollen die Senioren verunsichern und zeitgleich ein vertrauensvolles Verhältnis aufbauen, um zu ihrem Ziel, nämlich einen hohen Geldbetrag zu ergaunern, zu kommen. Dabei nutzen sie die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft der Senioren schamlos aus. So erging es in den letzten Tagen zwei, um die 90 Jahren alten, Seniorinnen aus Hennef und einem 91-jährigen Senior aus Siegburg, die Schockanrufe von falschen Polizisten erhielten, in denen ihnen vorgespielt wurde, dass ein naher Verwandter bei einem Verkehrsunfall einen Menschen getötet hat. Nur gegen eine Zahlung von einer Kaution in einem hohen fünfstelligen Bereich könnten die Verwandten einer Gefängnisstrafe entgehen. In den drei Fällen wären Bargeldbeträge in Höhe von rund 120.000 Euro in die Hände der Betrüger geflossen, wenn nicht die Mitarbeitenden der jeweiligen Hausbank aufmerksam gewesen wären und die Polizei alarmierten. In einem Fall wurde der vermeintliche Geschädigte sogar von den Tätern angewiesen, den Mitarbeiter der Bank anzulügen, dass das Geld für ein Geschenk sein sollte. Die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis befindet sich im ständigen Austausch mit den lokalen Banken, um gemeinsam zu verhindern, dass ältere Mitmenschen Opfer skrupelloser Täter werden und diese sich an dem, meist ein Leben lang angesparten Hab und Gut, bereichern. Machen Sie sich und ihren Angehörigen, Freunden und Nachbarn deutlich, dass die Polizei oder die Justiz niemals nach Geldbeträgen oder Schmuckgegenständen fragen wird. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen. Weitere Informationen finden Sie unter url.nrw/SU2022-131 oder kontaktieren Sie unsere Kriminalkommissariat Prävention / Opferschutz unter der 02241 541-4577. (Re.) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Informieren und Codieren - Aktion gegen Fahrraddiebstahl

Siegburg (ots) - Fahrradfahren ist gesund, umweltbewusst und liegt voll im Trend! Gehören Sie auch zu denjenigen, die sich in den vergangenen Monaten ein neues Fahrrad gekauft haben? Oder haben sie stattdessen ihr altes Rad mal wieder aus dem Keller gekramt? In Kooperation mit Fahrrad XXL Feld und dem ADFC Bonn/Rhein-Sieg berät die Polizei Rhein-Sieg-Kreis in den kommenden Monaten interessierte Bürgerinnen und Bürger über die richtige Diebstahlsicherung ihres Fahrrades und das richtige Verhalten im Straßenverkehr. An vier Samstagen sind wir jeweils von 10:00 bis 12:30 Uhr im Rahmen der regelmäßigen Fahrradcodiertage von Fahrrad XXL Feld mit einem Infostand in Sankt Augustin vor Ort: 09.07.2022, 13.08.2022, 10.09.2022 und 08.10.2022 Die Polizei rät dazu, Fahrräder codieren zu lassen. Ein codiertes Fahrrad schreckt Diebe häufig ab, da der Wiederverkauf deutlich erschwert wird und das Risiko der Überführung steigt. Die Codierung ist eine Leistung des Fahrradhändlers und kostet 19,95 Euro pro Fahrrad. ADFC-Mitglieder erhalten 5 Euro Rabatt. Weitere Informationen zur Fahrradcodier-Aktion finden Sie unter: https://www.fahrrad-xxl.de/news-events/fahrradcodierung-sankt-augustin/ (Bi) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2