Alle Nachrichten der Region

Sachbeschädigung durch Graffiti an einem stehenden Zug

Linz (Rhein) (ots) - In der Nacht vom So., 03.07. auf Mo. 04.07.22 kam es in Linz, am dortigen Bahnhof zu Sachbeschädigungen durch Graffiti. Durch Zeugen wurden mehrere Personen beobachtet, die sich hier aufhielten. Auf direkte Ansprache flüchteten diese. Gemeinsam mit der Bundepolizei wurde nach den Personen gefahndet, leider ohne Erfolg. Die weitere Sachbearbeitung und Spurenauswertung erfolgt durch die Bundespolizei. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Linz/Rhein Pressestelle Telefon: 02644-943-0 www.polizei.rlp.de/pi.linz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Einbrecher klettert über Regenrinne und wird entdeckt

Troisdorf (ots) - In den frühen Sonntagmorgenstunden (03.07.2022) gegen 04:45 Uhr versuchte ein Einbrecher über eine Regenrinne auf einen Anbau eines Mehrfamilienhauses und von dort in eine Dachgeschosswohnung zu gelangen. Der Bewohner der Dachgeschosswohnung an der Lindenstraße in Troisdorf schlief auf Grund der heißen Sommertage mit offenem Fenster. Plötzlich hörte er laute Geräusche und wurde wach. Er blickte aus seinem Schlafzimmerfenster und sah eine männliche Person, die über die Regenrinne auf das Dach des Anbaus kletterte. Als der Einbrecher den Hausbewohner ebenfalls sah, drehte er sich sofort um und flüchtete. Dabei fiel er vom Dach einige Meter auf den Boden, stand aber sofort wieder auf und lief zu einer weiteren männlichen Person, die mit einem Fahrrad vor dem Haus wartete. Dann setzte er sich auf den Gepäckträger und beide flüchteten in Richtung Sieglarer Straße. Folgende Personenbeschreibung kann getätigt werden: Der Mann, der auf das Dach kletterte, sei etwa 30 Jahre alt und trug eine blaue Mütze. Er war dunkel bekleidet und trug einen Rucksack auf dem Rücken. Zu der anderen Person konnten keine Angaben gemacht werden. Wer hat etwas Verdächtiges zur genannten Zeit wahrgenommen? Hinweise nimmt die Polizei unter 02241 5413221 entgegen. (Re.) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Königswinter: Ermittlungen nach Verkehrsunfallflucht - Unbekannter Fahrradfahrer schneidet Kurve und fährt davon
Polizei Bonn - vor 1 Tag

Königswinter (ots) - Das Verkehrskommissariat 1 der Bonner Polizei sucht Zeugen nach einen Verkehrsunfall, der sich am vergangenen Freitag (01.07.2022) auf der Drachenfelstraße in Königswinter ereignet hat. Ein 19-Jähriger Radfahrer war zur Unfallzeit gegen 13:45 Uhr auf der Drachenfelstraße bergab in Fahrtrichtung Königswinter unterwegs. In einer Kurve kam dem jungen Mann ein weiterer Radfahrer entgegen, der die Kurve schnitt, so dass der 19-Jährige gezwungen war nach links auszuweichen. In der Folge kollidierte er mit einem Wegbegrenzungsstein. Hierbei verletzte der Mann sich und musste später zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der unfallverursachende Fahrradfahrer, der dunkel gekleidet gewesen sein soll und einen Motocrosshelm mit Vollvisier getragen haben soll, setzte seine Fahrt in Richtung der Burg Drachenfels fort. Mögliche Zeugen des geschilderten Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 bei der Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
31-Jähriger durchblickt Ablenkungsmanöver von Trickdieben, Bundespolizei nimmt Tatverdächtige fest

Bonn (ots) - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (01.07.) durchschaute ein 31-Jähriger Bonner das Vorbereitungshandeln zweier junger Männer. Diese hatten ihn gezielt versucht abzulenken, um ihn anschließend zu bestehlen. Die Bundespolizei konnte die Männer stellen und nahm sie vorläufig fest. Gegen 01:30 Uhr hatte sich der 31-jährige Bonner am Bahnsteig 1 des Bonner Hauptbahnhofs befunden, als er von zwei Männern in ein Gespräch verwickelt wurde. Der eine sprach ihn auf französischer Sprache an, während der andere eins seiner Gepäckstücke entwendete. Der Bonner bemerkte die Tathandlung und schrie laut, dass er die Polizei rufen werde. Verschreckt ließ der Täter den Koffer zurück und entfernte sich mit seinem Komplizen. Die hinzugerufene Bundespolizei fahndete im Anschluss, anhand der Täterbeschreibung des 31-Jährigen, nach den beiden jungen Männern. Mit Erfolg! Unweit des Tatortes konnten sie die beiden 19 und 24 Jahre alten Männer stellen. Beide sind bereits hinreichend wegen u.a. Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten und wurden wegen Wiederholungsgefahr vorläufig festgenommen. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei vor Taschendieben! Taschen- und Gepäckdiebe machen keine Ferien! Tipps, wie sich jeder vor einem Taschendiebstahl schützen kann, sind auf der Homepage der Bundespolizei unter www.bundespolizei.de auffindbar. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Köln Kathrin Stoff Telefon: +49 (0) 221 160 93 - 104 Mobil: +49 (0) 173 5621045 E-Mail: presse.k@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de Marzellenstraße 3-5 50667 Köln www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse. Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Brand in Sozialunterkunft

Mechernich-Roggendorf (ots) - Zu einem Kleinbrand kam es am Sonntagnachmittag (16.40 Uhr) in einer Sozialunterkunft. Tatverdächtigt ist ein Bewohner (39). Gegen ihn wird wegen vorsätzlicher Brandstiftung ermittelt. Der Mann kam ins Krankenhaus. Es entstand Gebäudeschaden, der im unteren vierstelligen Euro-Bereich liegt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Kradfahrer verletzte sich schwer

Nettersheim-Holzmülheim (ots) - Ein Mann (71) aus Eschweiler befuhr mit seinem Krad am Sonntagnachmittag (14.50 Uhr) in einer Gruppe die Kreisstraße 39 aus Holzmülheim in Fahrtrichtung Schönau. In einer Linkskurve kam er von der Fahrbahn nach rechts ab und touchierte dabei die dortige Leitplanke. Infolgedessen verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und stürzte mit seinem Krad. Er zog sich schwere Verletzungen zu und kam mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Kontrollaktion: Polizei nimmt illegales Tuning ins Visier
Polizei Bonn - vor 1 Tag

Bonn/Bad Honnef (ots) - Der Verkehrsdienst der Bonner Polizei hat bei einer Kontrollaktion am vergangenen Freitag (01.07.2022) illegales Tuning ins Visier genommen. An verschiedenen Kontrollstellen in Bad Honnef und in der Bonner Innenstadt überprüften die Polizistinnen und Polizisten insgesamt 35 Fahrzeuge. Auf der Oxfordstaße wurde ein 60-jähriger Pkw-Fahrer überprüft, dessen Fahrzeug deutliche technische Veränderungen aufwies. Nach Rücksprache mit dem Straßenverkehrsamt Bonn wurde eine Vorführung beim TÜV angeordnet. Ein Sachverständiger fand bei der anschließenden Untersuchung des Fahrzeuges zehn gravierende Mängel. Neben dem fälligen Bußgeld im eingeleiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren kommen auf den 60-Jährigen die Kosten für die technische Untersuchung und die Beseitigung der Mängel zu. Am Friedensplatz wurde ein 75-jähriger Fahrzeugführer überprüft. Es stellte sich heraus, dass er einen Pkw führte, obwohl ein Fahrverbot gegen ihn bestand. Sowohl gegen ihn als auch gegen den Halter des Pkw wurden entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bzw. dem Zulassen eingeleitet. Auf der Sankt Augustiner Straße wurde ein 29jähriger Fahranfänger angehalten, der ein auffälliges Fahrzeug führte. Während das Fahrzeug nicht zu beanstanden war, ergaben sich bei dem Fahrer Hinweise auf Drogenkonsum. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf Cannabis. Dem 29-Jährigen wurde eine Blutprobe zur Beweissicherung entnommen und ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Bei den Kontrollen verhängten die Beamtinnen und Beamten wegen diverser Verkehrsordnungswidrigkeiten insgesamt 20 Verwarngelder, leiteten sechs Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und stellten drei Mängelkarten aus. Die Polizei appelliert: Nur seröses und sicheres Tuning führt auch nachhaltig zum erhofften Fahrspaß. Alle Informationen zum sicheren Tuning finden Sie unter https://www.tune-it-safe.de/. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bonn-Poppelsdorf: Kriminalpolizei ermittelt nach Mülltonnenbränden - Zeugen gesucht
Polizei Bonn - vor 1 Tag

Bonn (ots) - Am frühen Montagmorgen (04.07.2022) meldeten Zeugen der Bonner Polizei mehrere Mülltonnenbrände in der Sebastianstraße und der Carl-Troll-Straße in Poppelsdorf. Zur Tatzeit gegen 03:00 Uhr hatten bislang unbekannte Täter die Mülltonnen in Brand gesetzt. Nach ersten Feststellungen wurden dabei auch vier geparkte Autos und die Hausfassade eines Imbissrestaurants an der Sebastianstraße beschädigt. Durch den rechtzeitigen Einsatz der Feuerwehr kam es zu keinen Personenschäden. Eine unmittelbar von der Polizei eingeleitete Nahbereichsfahndung führte zur Kontrolle mehrerer Personen. Es ergaben sich aber auch Hinweise auf zwei mutmaßliche Tatverdächtige, die nicht mehr angetroffen werden konnten. Das zuständige Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen zu den Bränden aufgenommen. Die Ermittler fragen: Wem sind verdächtige Personen in der Nähe der Brandorte aufgefallen oder wer kann Hinweise zum Tatgeschehen geben? Zeugen werden gebeten, sich unter 0228 15-0 oder per E-Mail an KK11.Bonn@polizei.nrw.de bei den Brandermittlern zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2